Zurück

Einstellungen/Wartung

Stand 30.04.2014

Nachdem ich mir immer wieder über Foren und Surfen Tips zusammen suchen mußte, habe ich mal Einstellungen meiner DS zusammen gefaßt (DS21M mit DX2 Motor, manuellem Getriebe und Vergaser). Sollte ich etwas falsch dargestellt haben, nehme ich gerne Anregungen auf.


Zündung Einstellen

Statisch sehr einfach mit der 123ignition: Motor drehen, bis Markierung auf 0°, dann Verteiler drehen bis die LED im 123 Verteiler aufleuchtet.

Dynamisch sehr konfus: Es gibt zwei verschiedene Schwungräder (vor und nach 1972, 12° oder 0° vor OT). Zuerst muß man sichergehen, welches man drin hat. Als erstes über das Steckloch unter der Lima und einen 5/6mm Bohrer die Markierung auf der Riemenscheibe mit der Ableseskala überein bringen (es gibt zwei Möglichkeiten auf dem Schwungrad). Bei mir ist die Markierung für den vierten Zylinder angebracht. Jetzt prüfen, ob der vierte Zylinder bei Bohrer-Markierungsabgleich auf OT oder kurz davor steht. Ideal wäre eine Meßuhr, optische Kontrolle reicht aber (das gleiche gilt natürlich auch, wenn Markierung für 1. Zylinder angebracht ist). Ich habe eine 0° Schwungscheibe, die eigentlich erst später eingesetzt wurde.

Bei 12° gilt dann für die dynamische Einstellung bei 2000 U/min (20°-12°)/2 = 4° vor OT. Bei der später verwendeten 0° (meiner) Schwungrädern gilt dementsprechend 20°/2 = 10°.
Gesamtansicht   Ausschnitt   Blick unter Lima

Tabelle
Spur Einstellen

Man kann über Errechnen der Vorspur umgerechnet auf den Felgendurchmesser und Messen die Spur einstellen = schwierig, Räder müssen entlastet sein oder Wagen ständig vor und zurück bewegt werden (dann müssen die Felgen auf Radmitte vorne 2-4mm näher zusammen stehen als hinten). Einfacher ist die Einstellung im Fachbetrieb mit Hilfe deren Meßgeräten. Dabei werden die Schrauben der Schelle auf der Spurstange gelöst und die Schelle gedreht. Durch die zwei gegenläufigen Gewinde werden die Räder auseinander oder zusammen gedrückt.

Vergaser Einstellen

Meine DS21 mit DX2 Motor hat einen Weber 28/36 DM A2 Vergaser. Die Drosselklappe Fahrtrichtung rechts ist die erste Vergaserstufe, die links kleinere die zweite Vergaserstufe.

Unten sind Explosionszeichnung und die Anleitung für Einstellung der Schwimmerhöhe (11,5mm) angehängt.

Man kann, wenn man von Grund auf anfängt, den Vergaser abschrauben und die Anlageflächen kontrolliert. Oft sind die Bakelitplatte und auch der Vergaserfuß durch zu hartes Anschrauben verzogen. Man kann in Maßen das durch Abfeilen und eine neue Bakelitplatte (eventuell mit Hylomar eingesetzt) retten.

Diese wird als erstes kontrolliert. Dabei auch darauf kontrolliert, ob die Drosselklappen die Übergangsbohrungen in der Wand abdecken (sollten sie, bei eingestellter Drosselklappe sollten sie nicht mehr sichtbar sein). Auch der kleine Ansaugstutzen für die Motorentlüftung sollte heraus geschraubt werden und auf Durchgang geprüft werden.

Anschlag Drosselklappenschraube (1. Stufe) auf Anschlag drehen und dann 1/4 - 1/2 Umdrehung reinschrauben. Wenn es zu wenig ist, merkt man beim Fahren einmal einen Widerstand im Gaspedal und zweitens beim plötzlichen Gasgeben ein Verschlucken. Das gleiche bei der 2. Stufe machen. Jetzt mit der Leerlaufregulierschraube die Drehzahl auf angenehmes Leerlaufniveau bringen. Gemischregulierschraube reinschrauben bis der Wagen nicht mehr sauber läuft, dann 1/4 Umdrehung raus. Den Rest mit CO-Tester.

Weber 28/36 A2   Weber 28/36 A2
Weber 28/36 A2 Explosionsbild   Weber 28/36 A2 Explosionsbild

Undichtigkeit am Ventildeckel - Kerzenschächte

Erst einmal prüfen, ob die Kerzenschächte das richtige Abstandsmaß Absatz für Scheibe zu Tiefe (Soll 56,5mm), eventuell mit zwei Dichtscheiben ausgleichen. Kerzenschachtdichtungen immer mit Dichtmasse einsetzen. Bei mir sind die Dichtungen zwischen 6 und 6,5mm dick.